Gelungener Saisonauftakt beim BC Kassel

Am 4.9.2016 konnte die Badmintonmannschaft des ESV ihr erstes Spiel beim BC Kassel mit 5:3 gewinnen.

Die beiden Herrendoppel mit Michael Schmidt und Viktor Berg sowie Lorenz Eberhardt und Gunnar Krosky konnten gegen die gut eingespielten Doppel der Kasseler leider keinen Punkt holen, sodass es trotz eines 2:0 Punktevorsprungs bis zum Schluss spannend war – die Heimmannschaft ging mit nur einer Dame an den Start. Lorenz Eberhardt konnte seine taktischen Vorhaben im dritten Herreneinzel noch nicht effizient umsetzen. Christian Schier-Zulauf holte den ersten Herreneinzelpunkt und Gunnar Krosky wollte dem Coach diesbezüglich nicht nachstehen und gewann denkbar knapp mit 21:19 und 23:21. Auch Mareike Fuhrmeister startete mit einer guten Statistik in die Saison 2016/17. Das Mixed mit Julia Pauli und Christian Schier-Zulauf hatte es in der Hand, den fünften und entscheidenden Punkt einzufahren. Leicht haben es die Gegenspieler dem schwälmer Doppel nicht gemacht, aber schlussendlich stand unter dem Spielberichtsbogen ein 5:3 aus der Sicht der Gäste.

Am 18.9.2016 geht es mit dem ersten Heimspiel um 10 Uhr in der Großsporthalle im Ostergrund weiter, wenn die Mannschaft aus Korbach von uns empfangen wird. Gäste sind wie immer herzlich willkommen.

WP_20160904_10_08_07_Pro

Saisonauftakt

Am 4.9.2016 startet unsere Mannschaft der Bezirksoberliga beim BC Kassel in die Saison 2016/17 und erhofft sich die ersten Punkte in der neuen Spielzeit. Das erste Heimspiel findet am 18.9.2016 um 10 Uhr gegen die Mannschaft aus Korbach in unserer Großsporthalle im Ostergrund statt. Wir freuen uns auf viele Zuschauer.

Wir wünschen allen eine spannende, intensive und vor allem verletzungsfreie Saison 2016/17!

 

Trotz beginnender Saison sind Spielerinnen und Spieler für unsere Mannschaften gesucht und willkommen.

Letztes Spiel der Saison 2015/16 endete unentschieden

t_DSC_0150

Im letzten Spiel der Saison spielte die erste Mannschaft des ESV in heimischer Halle gegen den BC Kassel unentschieden und beschließt mit vielen knappen und somit spannenden Spielen die Rückrunde in der Bezirksoberliga.

Noch in der Hinrunde unterlag die Mannschaft klar gegen den Tabellennachbarn aus Kassel. Damals trat die Mannschaft stark ersatzgeschwächt an, was sich durch die gesamte Saison zog. Um so erfreulicher war es, dass die Mannschaft beinahe in maximaler Stärke vom Mannschaftskapitän Mareike Fuhrmeister für das letzte Spiel aufgestellt werden konnte. Sie selbst konnte leider kein Match bestreiten und verlegte ihren großen Einsatz für die Mannschaft in der gesamten Saison dieses Mal auf die Zuschauerseite. Und da bekam sie einiges geboten, weil viele Paarungen in drei Sätzen ausgetragen wurden.
Traditionell begannen die Doppelspiele und außergewohnlich schnell und überzeugend holte das erste Herrendoppel mit Matthias Block und Gunnar Krosky den ersten Punkt. Hobbyfotograf Dieter Ludolph konnte teilweise nicht so schnell den Auslöser betätigen, wie der erste Satz mit nur drei Punkten für die Gegenspieler aus Kassel beendet wurde. Spannender ging es bei den anderen Doppeln zu, die sehr knapp entschieden wurden. Katarina Schrauf und Julia Pauli behielten die Nerven und erkämpften in der Verlängerung des dritten Satzes den zweiten Punkt für den ESV. Coach Christian Schier-Zulauf und Matthias Roeschert hatten trotz vieler attraktiver Ballwechsel und hohem körperlichen Einsatz das Glück nicht auf ihrer Seite und mussten den greifbar nahen Punkt schlussendlich doch nach Kassel geben. Das gemischte Doppel konnte sich an diesem Tag nicht durchsetzen, wie auch Viktor Berg, der in der Hobbymannschaft bisher gute Ergebnisse erzielte,  gegen seinen starken Gegenspieler im dritten Herreneinzel das Nachsehen hatte. Das Dameneinzel fand nicht statt. Die ausstehenden Herreneinzel sahen sich einem 2:4 gegenüber. Christian Schier-Zulauf verkürzte auf 3:4 und Gunnar Krosky beendete in einem beinahe obligatorischen Dreisatzspiel das letzte Spiel des Tages und gleichzeitig der Saison mit einem Sieg.
Das Unentschieden konnte die Platzierung in der Saisonabschlusstabelle nicht mehr verändern. Die Spielerinnen und Spieler zeigten sich mit Platz vier zufrieden, da einige Spiele mit nur einer Frau bestritten werden konnten und mit einem 0:2 in den jeweiligen Spieltag gestartet werden musste.

Auch in der nächsten Saison soll wieder für die Bezirksoberliga eine Mannschaft gemeldet werden, beschloss die Mannschaft während des Saisonabschlussessens in der Ziegelhütte in Ziegenhain.
Wer Interesse am Badmintonspiel hat oder auch gerne den Ball über das Netz fliegen lässt, ist herzlich zu unseren Trainingszeiten und Heimspielen in der Großsporthalle im Ostergrund willkommen!

Die Badmintonabteilung des ESV wünscht allen Aktiven und Freunden der Mannschaft schöne Ostertage.

Während der Osterferien bleibt die Halle geschlossen.

Knappe Niederlage im letzten Auswärtspiel der Saison

Beim Tabellenzweiten konnte die Mannschaft drei Spiele gewinnen

Am 5. März 2016 reiste die erste Mannschaft des ESV nach Bad Hersfeld, um im letzten Auswärtsspiel der aktuellen Saison 2015/16 möglichst einen Punkt mit nachhause zu nehmen.

Zeitgleich begannen die Doppelpaarungen der Damen und Herren. Nach längerer Pause trat Julia Pauli wieder an und konnte sich mit Mareike Fuhrmeister leider nicht durchsetzen. Viktor Berg und Lorenz Eberhardt stellten nach ihrem 2. Herrendoppel fest, dass sie Spaß hatten, aber den Punkt trotzdem bei den Hersfeldern lassen mussten. Das erste Herrendoppel mit Christian Schier-Zulauf und Gunnar Krosky konnte den ersten Punkt für die Mannschaft des ESV einholen – und das in nur zwei Sätzen. Das gemischte Doppel erwies sich als guter Gast und übergab dem Geburtstagskind mit Spielpartnerin den Punkt. Viktor Berg konnte im dritten Einzel dieses Mal nicht an seine guten Trainingsleistungen anknüpfen und musste sich trotz aufsteigender Form geschlagen geben. Mareike Fuhrmeister sammelte im letzten Damenspiel des Tages all ihre Kraft und kämpfte im Einzel um jeden Ball. Auf dem Spielberichtsbogen wurde zwar ein Punkt für die gastfreundschaftlichen Hersfelder verzeichnet, aber eigentlich hätte die gesundheitlich angeschlagene Einzelspielerin für ihren Einsatz den Punkt verdient. Die letzten Herreneinzel konnten für den ESV verbucht werden: Christian Schier-Zulauf erkämpfte in ungewohntem Dreisatzspiel den zweiten Punkt und Gunnar Krosky holte den dritten an diesem Abend in Bad Hersfeld.

Die Mannschaft ist guter Dinge, dass im letzten Saisionspiel gegen die Gastmannschaft aus Kassel in eigener Halle um 17 Uhr alles gegeben wird und freut sich auf viele Zuschauer.

Zweites Spiel endete mit klarer Niederlage

Die erste Mannschaft trat in Schlitz an und konnte trotz eines enormen Kraftaufwandes einiger angeschlagener Spielerinnen und Spieler des ESV nicht gewinnen
Die Ausgangslage war denkbar unglücklich, da bereits vor der ersten Angabe ein Rückstand von 0:2 feststand: Es konnte nur eine Dame gestellt werden.

Die Herrendoppel konnten nicht punkten, obwohl auch Matthias Block wieder im ersten Doppel zur Verfügung stand. Das erste Doppel endete in einem Dreisatzspiel. Das zweite Doppel mit Viktor Berg und Lorenz Eberhardt harmonisierte und hinterließ trotz der Niederlage eine positive Grundstimmung bei den beteiligten Spielern.
Die Herreneinzel stehen aus Sicht der Mannschaft unter besonderem Fokus. Der Coach trat als berüchtigter „Fels in der Brandung“ gegen einen alten Bekannten an und holte für die Mannschaft alles Erdenkliche heraus. Doch der Einsatz konnte nicht in Zählbares umgemünzt werden. Neue Turnschuhe sollten eine gute Voraussetzung sein, doch die Nummer 1 der Herren konnte den Ball nicht in jedem Wechsel zielsicher platzieren und musste sich nach zwei knappen Sätzen geschlagen geben. Das gemischte Doppel mit Mareike Fuhrmeister und Lorenz Eberhardt konnte spielerisch viele Punkte einholen, doch in der letzten Konsequenz waren die Gegner zwingender. Der Nummer 2 der Mannschaft wird eine Dreisatzverlässlichkeit nachgesagt, die erneut unter Beweis gestellt wurde. Doch nicht wie am vergangenen Wochenende brachte diese vermeintliche Verlässlichkeit an diesem Spieltag nur einen Punkt ein, aber immerhin war es der Ehrenpunkt. Manchmal sind sechs Sätze mehr als zwei…
Morgen geht es weiter, wenn die Mannschaft aus Volkmarsen um 11 Uhr gegen die Mannschaft des ESV antritt. Gäste sind wie immer willkommen.

 

Sonntagmorgen zum zweiten Auswärtsspiel

Bevor es für einige Wochen in die „Spielpause“ geht, fuhr die Mannschaft nach Volkmarsen, um auch dort wieder unter hohem Einsatz das Beste herauszuholen. An diesem Spieltag sollten die Spielpartner neu zusammengestellt werden und wieder kam alles anders. Mareike Fuhrmeister konnte die Mannschaft krankheitsbedingt leider nicht unterstützen, so dass vor Spielbeginn bereits 0:2 auf dem Spielberichtsbogen stand.

0:2-Rückstand motivierte die Mannschaft

Das erste Herrendoppel konnte den ersten Punkt holen. Das zweite machte es mit Lorenz Eberhardt und Christian Schier-Zulauf in drei Sätzen spannend und verlegte die Entscheidung in die Einzel. Katarina Schrauf spielte konsequent und ruhig, womit sie den ersten Punkt in der Einzeldisziplin sicherte. Im zweiten Herreneinzel gewann Gunnar Krosky eher ungewöhnlich in nur zwei Sätzen und holte den dritten Punkt für den ESV. Der Coach gab mit einem Kraftakt in drei Sätzen die endgültige Marschroute vor und holte den vierten Punkt. War gar ein Sieg möglich? Matthias Block trat im letzten Spiel des Spieltages gegen einen alten Bekannten an, Florian Roux. Im ersten Satz lotete Matthias noch auch, was möglich ist. Der zweite Satz brachte die Entscheidung: Nach einem Rückstand drehte unsere Nummer 1 das Spiel und gewann in einem sehr anschaulichen Spiel auch dieses Aufeinandertreffen.

Nach einem 0:2 Rückstand gewann die Mannschaft mit 5:3 und zeigte, was möglich ist.

Am 21.11. geht es zuhause gegen Bad Hersfeld weiter. Wir sind gespannt und freuen uns auch wieder auf Interessierte in unserer Großsporthalle.

Erstes Heimspiel in der Saison 2015/16

Die Mannschaft ist mit dem Spiel am heutigen Sonntag nun auch Zuhause in die Hinrunde der jungen Saison 2015/16 gestartet. Neben unseren Gästen aus Schlitz war gerade der Nachwuchs stark vertreten und hat vor und zwischen den Spielen die großzügige Halle genutzt.
Mit 2 gewonnenen Herreneinzeln startet die Mannschaft zuhause in die neue Saison
Trotz der guten Verpflegung und aller Anstrengung konnten die Doppel nicht gewonnen werden, wobei einige Sätze sehr knapp ausgingen. So hofften wir mit unseren Einzeln punkten zu können. Matthias Roeschert, der zunehmend Gefallen am Einzel findet und von Lorenz Eberhardt den Vortritt erhielt, startete im 3. Herreneinzel und konnte dieses Mal seine guten Leistungen aus dem Doppel leider nicht fortsetzen und wusste im Anschluss, woran er im Training arbeiten möchte. Mareike Fuhrmeister trat ebenso im Einzel an und war nach dem Spiel unzufrieden, wobei sie viele gute Aktionen hatte. „Das neue Mixed“ mit Katarina Schrauf und Matthias Block fand immer besser ins Spiel, konnte sich aber schlussendlich nicht gegen das gemischte Doppel aus Schlitz durchsetzen. Christian Schier-Zulauf wollte es im zweiten Einzel wissen und konnte in zwei Sätzen den ersten Punkt für die Mannschaft erkämpfen. Parallel lief bereits das letzte Einzel, das beiden Spielern in drei Sätzen einiges abverlangte und den 2. Punkt einbrachte.
Auch während des abschließenden Beisammenseins beider Mannschaften stand fest: Das hat Spaß gemacht! Und so freuen wir uns auf das Rückrundenspiel in Schlitz.

Heimspiel in Kassel

Am Mittwoch, den 19.11.2014, traten wir zum vorgezogenen Ligaspiel gegen den BC Kassel an. Netterweise konnten wir das für das kommende Wochenende angesetzte Spiel in der Halle unserer eigentlichen Gäste vorzeitig austragen. Packende und knappe Sätze, spannende und interessante Ballwechsel sowie ein 7:1 Sieg machten den Ausflug zum „Heimspiel“ nach Kassel zu einem erfreulichen Erlebnis.

Doppelspieltag 25./26.1.2014

Mit einem Doppelspieltag ist die Mannschaft in die Rückrunde gestartet. Am Samstag begrüßten wir in neuen Trikots die Mannschaft aus Baunatal. Das Endergebnis war mit 2:6 eher ernüchternd und diverse Auswertungsgespräche konnten nur zu einem Ergebnis führen: Die nächsten Spiele werden wieder besser und vor allem erfolgreicher für uns ausgehen. Mit diesem Vorsatz reisten wir durch die winterliche Landschaft nach Hersfeld. Dort fanden wir besser ins Spiel und konnten mit 7:1 gewinnen. Anika, die spontan eingesprungen war, hatte die Möglichkeit gesehen, ihr Einzel zu gewinnen.
Für das Training haben wir uns wieder viel vorgenommen und freuen uns auf das nächste Heimspiel am kommenden Sonntag, 02.02.2014, um 11:00 Uhr gegen Vellmar in unserer Halle.