Hobbyliga: Kurioses 1. Auswärtsspiel vs. TV Homberg (Ohm)

Unerwarteter 6:1 Erfolg trotz Minimal-Besetzung

Die Hobbyliga-Mannschaft des ESV Jahn 1871 Treysa fuhr am Mittwoch, 26. April zum ersten Auswärtsspiel der Saison nach Homberg (Ohm) und in fremder Halle ihren ersten Saisonsieg ein. Das Ziel, ein besseres Endresultat als im Heimspiel im März zu schaffen, wurde mehr als erreicht. An dieser Stelle sei aber auch nochmal darauf verwiesen, dass es in der Hobbyliga nicht primär ums Gewinnen und Tabellenplatzierungen geht, sondern vielmehr um den sportlichen Austausch der Hobbyliga-Mannschaften. Dementsprechend einigten sich beide Spielführer völlig problemlos auf Anpassungen bei der Standard-Spielansetzung, da Personalnöte sowohl der Gäste als auch der Heimmannschaft dies erforderte. So konnte Treysa mit nur einer Dame und insgesamt fünf Herren leider gar keine numerisch vollständige Mannschaft aufbieten.

Die Hobbyliga-Akteure des TV Homberg (Ohm) und des ESV Jahn 1871 Treysa (26. April 2017)

Die Begegnung verlief angenehm ausgeglichen und spannend. Das schnöde Endergebnis täuscht, nicht weniger als vier der sechs gespielten Partien benötigten einen dritten Satz zur finalen Entscheidungsfindung! Wohl das spannendste Spiel des Abends lieferte sich das Herrendoppel Nolte – Schwarz vs. Dietrich – Ludolph. Für Linus Dietrich war es sein erster „Pflichtspiel-Einsatz“ überhaupt. Nach deutlich zu neun verlorenem 1. Satz, legte der frisch Konfirmierte seine verständliche Nervosität ab und beeindruckte – nicht nur den Gegner! – mit einer überragenden Leistung! Dank einer taktischen Umstellung gelang es die Sätze zwei und drei für Treysa zu entscheiden. Als dann noch „sein“ BVB die Pokalsensation gegen die Bayern schaffte, war es der perfekte Abend für den erst 14-jährigen Nachwuchsspieler.

Das Herrendoppel Karl-Heinz Fett – Egbert Driesen vs. Viktor Berg – Linus Dietrich (26. April 2017)

Aus Zeitmangel, der auch aus der Vielzahl knapper 3-Satz-Matches resultierte, einigte man sich beim letzten Herren-Doppel, von denen insgesamt vier ausgetragen wurden, auf zwei verkürzte Gewinnsätze bis 11 Punkte. Dass die pünktliche automatische Lichtabschaltung in der Sporthalle die Austragung des letzten Herreneinzels leider gänzlich vereitelte, es so bei „nur“ sieben Pflichtspielen bleiben musste, tat dem Spaß aber keinen Abbruch. Und den wohlverdienten kleinen Snack nach dem Sport nicht im Warmen in, sondern vor der Sporthalle in Form eines improvisierten Steh-Imbisses einzunehmen, war ebenfalls kein großes Problem. Auch draußen konnte man nämlich der Radio-Reportage des dramatischen zweiten DFB-Pokalhalbfinales folgen und Dembélés Treffer zum 3:2 bejubeln! 😉

Linus Dietrich in der Aufschlagskonzentrationsphase bei seinem zweiten HD-Einsatz, das „natürlich“ auch über die volle Distanz von drei Sätzen ging! (26. April 2017)

Für Treysa spielten: Anika Bachmann, Bernd Becker, Viktor Berg, Linus Dietrich, Dieter Ludolph und Florian Witzig.

Am 23. Mai fährt die Hobbyliga-Mannschaft zum nächsten Auswärtsspiel nach Lauterbach und trifft in der top-modernen Vulkanhalle auf einen sehr spielstarken Gegner, der als Aufstiegskandidat gehandelt wird.

PROST! Auf eine schöne Hobbyliga-Saison 2017

Die Hobbyliga-Mannschaften des ESV Jahn 1871 Treysa und TSV Grebenhain 1906 stießen beim obligatorischen Gruppenfoto gemeinsam auf eine verletzungsfreie Saison an! (09. März 2017)

Am Donnerstag, 09. März begann nun endlich auch für den ESV Jahn Treysa die Hobbyliga-Saison 2017. Nach spielfreiem Februar begrüßte man am zweiten Spieltag den TSV Grebenhain 1906 in der Großsporthalle im Ostergrund. Die Gastmannschaft reiste mit einer achtköpfigen Abordnung inklusive aller Top-Spieler an, während Treysa leider gleich auf mehrere seiner Leistungsträger verzichten und demzufolge bezüglich der Mannschaftsaufstellung viel improvisieren musste. So war es für Grebenhain ein relativ Leichtes, seiner klaren Favoritenrolle gerecht zu werden.

Bernd Becker und Viktor Berg bestritten gegen André Reith und Rainer Bönsel ein spannendes 1. Herrendoppel. Nachdem sie nach verlorenem ersten Satz (17:21) in Durchgang zwei (21:13) souverän ins Match gefunden hatten, unterlagen sie letztlich unglücklich (20:22) in der Verlängerung des Entscheidungssatzes :-(.

Leider gelang es lediglich Viktor Berg, sein Herreneinzel in zwei Sätzen zu gewinnen und somit zumindest den Ehrenspielgewinn zu sichern. Alle anderen sieben Partien entschieden die Gäste zu ihren Gunsten und unterstrichen mit einer bärenstarken Leistung ihre Aufstiegsambitionen in der Gruppe B.

Nach sehr knapp verlorenem ersten Satz mussten auch (v.l.) Uli Conte und Klaus Hottmann im zweiten Herrendoppel eine Zweisatzniederlage gegen Torsten Boss und Thomas Fölsing hinnehmen.

Natürlich lässt sich die Hobbyliga-Mannschaft durch die erste Saisonniederlage nicht entmutigen, sondern brennt schon jetzt darauf, am dritten Spieltag im April in Homberg (Ohm) Zählbares mit nach Hause zu bringen ;-).

Für Treysa spielten: Anika Bachmann, Bernd Becker, Viktor Berg, Uli Conte, Klaus Hottmann, Martin Jungklaus (Pflichtspielpremiere!), Dieter Ludolph und Florian Witzig.

Hobbyliga: Deutlicher 6:2 Heimsieg zum Abschluss der Saison 2016

Eine aufstellungstechnisch einigermaßen kuriose Begegnung beendet die Endrunde

Am Donnerstag, 17. November bestritten die Hobbyliga-Mannschaften des ESV Jahn Treysa und des TV Homberg (Ohm) ihr letztes Endrunden-Match, welches die Saison 2016 beschloss. Da die Regularien der Hobbyliga Freiräume gewähren, z.B. wie viele Spiele in welcher Disziplin bestritten werden, konnte man den Gästen entgegenkommen, die kurzfristig leider nur mit einer Dame anreisten. Im regulären Punktspielbetrieb des Hessischen Badmintonverbandes wird eine unvollständig aufgestellte Mannschaft automatisch mit zwei als verloren zu wertenden Spielen bestraft. In der Hobbyliga sollte es aber nicht in erster Linie um Tabellenpositionen gehen, sondern um den sportlichen Austausch und den gemeinsamen Spaß an dieser hochdynamischen Raquet-Ballsportart. Daher war es auch kein Problem für den Gastgeber, dem Wunsch der einzigen Hombergerin zu entsprechen, kein Damen-Einzel zu spielen, sondern stattdessen ein weiteres gemischtes Doppel. Um den weiblichen Personalnotstand auszugleichen, fand sich zudem Florian Witzig bereit, eines von insgesamt drei Mixed an ihrer Seite zu bestreiten. Dass einer der eigenen Leute für die gegnerische Mannschaft spielt, ist allerdings sehr ungewöhnlich, aber mit etwas gutem Willen auch problemlos möglich, wie man am Donnerstagabend in der Großsporthalle im Ostergrund unter Beweis stellte.

Die Hobbyliga-Mannschaften des ESV Jahn 1871 Treysa und TV Homberg (Ohm) (17. Nov. 2016)

Die Hobbyliga-Mannschaften des ESV Jahn 1871 Treysa und TV Homberg/Ohm (17. November 2016). Für Treysa spielten: Anika Bachmann, Bernd Becker, Viktor Berg, Frank Eisenach, Mareike Furhmeister, Alexander Loydmann, Dieter Ludolph und Alexander Schmidt.

Bis auf das zweite Herren-Doppel und das erste Herren-Einzel gingen alle Partien an Treysa. Lediglich in einer von insgesamt acht Partien, nämlich dem dritten Herren-Doppel, das anstelle eines dritten Herren-Einzels ausgespielt wurde, war ein dritter Satz zur Entscheidungsfindung notwendig.

Mit seinem sehr druckvollen und präzisen Spiel erkämpfte der Linkshänder Michael Nolte (vorne) die zwei Spielgewinne für den Gastverein (fast) im Alleingang, indem er das 1.HE sowie das 2.HD (an der Seite Rainer Schwarz) gewann.

Mit seinem sehr druckvollen und präzisen Spiel erkämpfte der Linkshänder Michael Nolte (vorne) die zwei Spielgewinne für den Gastverein (fast) im Alleingang, indem er das 1.HE sowie das 2.HD (mit Rainer Schwarz) gewann.

Zum letzten Spiel des Abends, dem „regulären“ Mixed traten für Treysa Anika Bachmann und Dieter Ludolph (li.) und für den TV Homberg (Ohm) Susanne Vogel und Egbert Driesen an.

Zum letzten Spiel des Abends, dem „regulären“ Mixed traten für Treysa Anika Bachmann und Dieter Ludolph (li.) und für den TV Homberg (Ohm) Susanne Vogel und Egbert Driesen an.

Trotz einer weiterhin ziemlich angespannten Personalsituation wird sich die Badminton-Abteilung des ESV Jahn 1871 Treysa auch 2017 an der Hobbyliga Osthessen beteiligen. Ab der kommenden Saison gibt es „nur“ eine Gruppenphase. Die k.o.-Partien der Endrunde entfallen. Treysa qualifizierte sich für die Gruppe B und wird dort in Hin- und Rückspielen auf den BV Alsfeld, TSV Grebenhain, TV Homberg (Ohm) und den TV Lauterbach treffen.

Traditionelle wird die Saison mit einem großen Startturnier für alle Hobbyliga-Spieler eröffnet, das am Sonntag, 08. Januar 2017 in Grebenhain in den Disziplinen Mixed, Damen- und Herrendoppel ausgetragen wird.

 

Hobbyliga: Erster Heimsieg zum Abschluss der Gruppenphase

Am Donnerstag, 29. September beendete das Rückspiel des ESV Jahn Treysa gegen den TSV Grebenhain 1906 die Gruppenspielphase der Gruppe B. Die Gastmannschaft kam mit einer achtköpfigen Abordnung in die Großsporthalle im Ostergrund. Für Grebenhain, die in dieser Saison überraschend stark aufspielten, ging es im Fernduell mit dem BV Alsfeld sogar noch um Platz drei. Um diesen dem BVA noch abzujagen, hätte Grebenhain allerdings abermals gegen Treysa zwei Punkte einfahren müssen. Nachdem Grebenhain das Hinspiel Ende Mai sehr deutlich mit 7:1 gewonnen hatte, wollte man in heimischer Halle unbedingt ein respektableres Endresultat erspielen.

Die Hobbyliga-Mannschaften des ESV Jahn Treysa und TSV Grebenhain 1906 (29. Sept. 2016)

Die Hobbyliga-Mannschaften des ESV Jahn Treysa und TSV Grebenhain 1906 (29. Sept. 2016)

Dank einer formidablen Leistungssteigerung vermochte man diesmal dem Favoriten nicht nur acht spannende Spiele zu bieten, sondern konnte sogar einen 5:3 Sieg feiern. So setzte man den positiven Trend, der mit einer Punkteteilung im Rückspiel gegen den BV Alsfeld vor der Sommerpause eingeleitet worden war, mit einem noch schöneren Erfolgserlebnis fort.

Die Grebenhainer Friedhelm Wahl (li.) u. Thomas Fölsing (vorne re.) bestritten gegen Alexander Schmidt und Bernd Becker (li.) das 3. Herrendoppel

Die Grebenhainer Friedhelm Wahl (li.) u. Thomas Fölsing (vorne re.) bestritten gegen Alexander Schmidt und Bernd Becker (hinten re.) das 3. Herrendoppel des Abends.

Nach der sehr fordernden Gruppenspielphase folgt im November noch ein letztes, spannendes Duell mit dem Tabellenfünften der Gruppe A. Dieses k.o.-Spiel gegen den TV Homberg/Ohm entscheidet über den Platz in der Abschlusstabelle und beschließt die Saison 2016.

Für Treysa spielten: Anika Bachmann, Bernd Becker, Viktor Berg, Frank Eisenach, Mareike Furhmeister, Dieter Ludolph und Alexander Schmidt.

Erstes auch zählbares Erfolgserlebnis vor der Sommerpause

Treysa erkämpft sich am 8. Spieltag der Hobbyliga einen Punkt gegen den BV Alsfeld

Am Donnerstag, 14. Juli war eine siebenköpfige Abordnung des BVA zu Gast in der Großsporthalle im Ostergrund. Nachdem Alsfeld das Hinspiel im März 6:2 gewonnen hatte, konnte man in heimischer Halle diesmal ein sehr respektables 4:4 erkämpfen und sich nach acht Partien, von denen gleich vier über die volle Distanz von drei Sätzen gingen, über den ersehnten ersten Tabellen-Punkt freuen. Ihre Spiele für Treysa gewinnen konnten das 2. Herrendoppel Conte-Hottmann, das Mixed Bachmann-Conte, sowie Berg und Woll in der außerordentlich kräfteraubenden Disziplin Herren-Einzel. Nach den Pflichtspielen (und vor der langen Sommer(zwangs)pause) nutzen einige Spieler noch die Gelegenheit für weitere Freundschaftsspiele. Einen spannenden Badminton-Abend ließ man bei kühlen Getränken und leckeren Snacks gemütlich ausklingen.

Die Hobbyliga-Mannschaften des ESV Jahn Treysa und BV Alsfeld (14. Juli 2016)

Die Hobbyliga-Mannschaften des ESV Jahn Treysa und BV Alsfeld (14. Juli 2016)

Für Treysa spielten: Anika Bachmann, Viktor Berg, Uli Conte, Frank Eisenach, Klaus Hottmann, Dieter Ludolph und Lukas Woll.

In den Sommerferien bleibt die Halle geschlossen. Das erste Training nach sechswöchiger Pause findet am Montag, den 29. August statt. Die neunte und letzte Hobbyligabegegnung der Gruppenphase folgt im September, wenn Treysa den diese Saison überraschend stark aufspielenden TSV Grebenhain 1906 zum Rückspiel erwartet.

Hitzeschlacht gegen den Tabellenprimus in der Domstadt Fulda

Im Rückspiel gegen die Fuldaer Turnerschaft ging es wahrlich heiß her!

Petrus’ Timing war suboptimal! Unser Rückspiel gegen den aktuellen Tabellenführer der Gruppe B fiel exakt auf den ersten Hitzetag des Jahres. Zwar wurde es erst am Donnerstag heiß, aber aufgrund ungehinderter Sonneneinstrahlung und besonderer baulicher Gegebenheit war die Hitze, die abends zu Spielbeginn in der Sporthalle der Winfriedschule herrschte, infernalisch.

Damendoppel Swetlana Engel-Sabine Dorant vs Anika Bachmann-Mareike Fuhrmeister (Hobbyliga-Begegnung FT Fulda vs Treysa)

Damendoppel Swetlana Engel – Sabine Dorant vs. Anika Bachmann – Mareike Fuhrmeister (re.)

Nach Begrüßung und Vorstellungen der Spielpaarungen begann das sportliche Kräftemessen mit dem ersten Herren- und dem Damendoppel. Zwar setzte die Hitze allen Sportlern gleichermaßen zu, aber die Gäste hatten das Pech, ihre Seitenwahl jeweils verloren zu haben. Aufgrund sehr ungünstiger Lichtverhältnisse auf einer Feldseite startet insbesondere das erste Herrendoppel so mit einem großen Handicap. Bei den späteren Partien waren die Lichtverhältnisse aber wieder neutral.

Florian Witzig (vorne) spielt sich mit Viktor Berg auf einem Einzelfeld ein.

Florian Witzig (vorne) spielt sich mit Viktor Berg auf einem Einzelfeld ein.

Erfreuliches gibt es aber auch zu vermelden. Der Treysaer Neuzugang Florian Witzig konnte an der Seite von Viktor Berg seinen erfolgreichen Einstand feiern. Den zweiten Punkt für Treysa steuerte Mareike Fuhrmeister bei, die ihr Dameneinzel gegen Swetlana Engel in zwei Sätzen für sich entscheiden konnte. Sowohl Damendoppel als auch Mixed gingen in einen dritten Satz, aber letztlich beide an die stark agierende Heimmannschaft, der man gratulierte, dass sie dank des 6:2 weiterhin Tabellenführer in der Gruppe B bleiben.

Hobbyliga-Mannschaften der FT Fulda und ESV Jahn Treysa (23. Juni 2016)

Die Hobbyliga-Mannschaften der Badminton-Abteilungen der Fuldaer Turnerschaft u. ESV Jahn Treysa (23. Juni 2016)

Für Treysa spielten: Anika Bachmann, Viktor Berg, Mareike Fuhrmeister, Dieter Ludolph, Alexander Schmidt und Florian Witzig.

Einen neuen Anlauf, ein auch zählbares Erfolgserlebnis in dieser schwierigen Saison einzufahren, nimmt die Hobbyligamannschaft am 14. Juli, wenn man den BV Alsfeld zum Rückspiel in der Großsporthalle im Ostergrund begrüßt.

Herbe Niederlage zum Abschluss der Hinrunde in Grebenhain

Nachholspiel der Badminton Hobbyliga geht deutlich an die Heimmannschaft

Am Donnerstag, 19. Mai reiste die Hobbyliga-Mannschaft nach Grebenhain, um dort ihr letztes Hinrundenspiel der Gruppenphase 2016 zu bestreiten. Laut Rahmenspielplan sollte diese Begegnung bereits im April ausgetragen werden, musste aber kurzfristig in den Mai verlegt werden. Da Treysa leider keine zwei Damen stellen konnte, die drei Damen der Gastgeber aber dennoch gerne spielen wollten, war Kreativität gefragt. Vom Standard-Austragungsmodus abweichend einigte man sich schnell und unkompliziert auf zwei Mixed und eine nur seitens der Gäste gemischte Aufstellung bei einem dritten Doppel.

Die Hobbyliga-Mannschaften des TSV Grebenhain und ESV Jahn Treysa (19Mai2016)

Die Hobbyliga-Mannschaften des TSV Grebenhain 1906 und ESV Jahn 1871 Treysa (19. Mai 2016)

Die Gastgeber zeigten sich in bestechender Tagesform und behielten gleich in sieben von acht Spielen die Oberhand. Der Ehrenspielgewinn glückte Viktor Berg im 1. Herrendoppel, der sich schon zuvor an der Seite von Anika Bachmann ein sehenswertes, wie hart umkämpftes 3-Satz-Mixed lieferte, das aber letztlich die eingespielte Grebenhainer Paarung für sich entschieden konnte.Begrüßung durch den Badminton-Abteilungsleiter des TSV Grebenhain 1906 Rainer Bönsel

Hobbyliga-Begegnung Grebenhain vs Treysa (19Mai2016)_15(reduced size)

Für Treysa spielten: Anika Bachmann, Viktor Berg, Klaus Hottmann, Jonas Melchior, Alexander Schmidt und Lukas Woll.

1. Rückspiel der Badminton Hobbyliga-Saison 2016

Vorjahres-Vizemeister TV Flieden zu Gast in Treysa

Am Donnerstag, 12. Mai stellte sich die Hobbyliga-Mannschaft der Badminton-Abteilung des ESV Jahn erneut einer sportlichen Herkulesaufgabe, als der Vizemeister 2015 zum ersten Rückspiel der aktuellen Spielzeit anreiste. Nachdem im Januar in der (sehr weit entfernten!) Fremde nur ein Ehrenpunkt gelingen wollte, steigerte man sich in heimischer Halle, so dass es mehrere recht ausgeglichene und somit spannende Partien zu sehen gab. Gleich drei Mal fiel die Entscheidung erst in einem dritten Satz. Schlussendlich setzte sich der Favorit aber ungefährdet mit 6:2 durch. Lediglich das Damendoppel Bachmann-Fuhrmeister, sowie Viktor Berg im zweiten Herren-Einzel vermochten ihrer Spiele für Treysa zu gewinnen.

Die Hobbyliga-Mannschaften des ESV Jahn Treysa u. TV Flieden (12. Mai 2016)

Die Hobbyliga-Mannschaften des ESV Jahn Treysa u. TV Flieden (12. Mai 2016)

Bachmann u. Fuhrmeister gewannen ihr Damendoppel gegen Belz u. Hohmann und sorgten damit für den ersten Punkt des Abends für Treysa.

Bachmann u. Fuhrmeister (re.) gewannen ihr Damendoppel gegen Belz u. Hohmann und sorgten damit für den ersten Punkt des Abends für Treysa.

Berg u. Eisenach, die erstmals zusammen Doppel spielten, lieferten dem eingespielten Fliedener Duo Auth u. Herren einen tollen Kampf.

Berg u. Eisenach (hinten), die erstmals zusammen Doppel spielten, lieferten dem eingespielten Fliedener Duo Auth u. Herren einen tollen Kampf.

Für Treysa spielten: Anika Bachmann, Viktor Berg, Frank Eisenach, Mareike Fuhrmeister, Alexander Loydman, Jonas Melchior, Alexander Schmidt und Lukas Woll.

3. Spieltag der Badminton Hobbyliga-Saison 2016

Zu Gast im Ausweichquartier des BV Alsfeld in Schwalmtal-Brauerschwend

Alle guten Dinge sind drei! Oder nicht? Auf diese küchenphilosophische Frage kann die Hobbyliga-Mannschaft des ESV Jahn 1871 Treysa nach dem dritten Spieltag der Gruppenphase mit einem klaren „Jaein“ antworten;-) Nach jeweils einem sehr klar verlorenen Auswärts- und Heimspiel wartete am Montag, 14. März erneut ein spielstarker Gegner, der BV Alsfeld, Sieger des Hobbyliga-Gründungsjahres 2013, gegen den man in der Vorsaison auswärts 1:7 und im Rückspiel (unglücklich) 3:5 unterlag.

Die Begegnung fand aufgrund der Hallensanierung (nach zwischenzeitlicher Nutzung als Flüchtlingsunterkunft) nicht an gewohnter Stätte in Alsfeld, sondern in einer kleinen Schulsporthalle im Schwalmtaler Orteil Brauerschwend satt, wo die Badmintonspieler des BVA Asyl gefunden haben.

Die Begegnung fand aufgrund der Hallensanierung (nach zwischenzeitlicher Nutzung als Flüchtlingsunterkunft) nicht an gewohnter Stätte in Alsfeld, sondern in einer kleinen Schulsporthalle im Schwalmtaler Orteil Brauerschwend satt, wo die Badmintonspieler des BVA Asyl gefunden haben.

Nach acht gespielten Partien, von denen drei über die volle Distanz von drei Sätzen gingen, hieß es 6:2 für den Heimverein. Lediglich das Mixed Bachmann-Becker, sowie das Herrendoppel Berg-Schmidt konnten ihrer Spiele für Treysa gewinnen. Berücksichtigt man die ungünstigen Gesamtumstände für Treysas Hobbyliga-Mannschaft, insbesondere den Weggang erfahrener Spieler, darf man trotzdem nicht gänzlich unzufriedenen sein. Die Integration neuer Spieler braucht naturgemäß seine Zeit. So stimmt zuversichtlich, dass sich auch in den nüchternen Zahlen schon eine gewisse, wenngleich bescheidene Steigerung bilanzieren lässt, auf die die Mannschaft im weiteren Verlauf der Saison aufzubauen gedenkt.

Die Hobbyliga-Mannschaften des BV Alsfeld und ESV Jahn Treysa (Mo,14März2016)

Die Hobbyliga-Mannschaften des BV Alsfeld und ESV Jahn Treysa (Montag, 14. März 2016)

Für Treysa spielten: Anika Bachmann, Bernd Becker, Viktor Berg, Dieter Ludolph, Alexander Schmidt und Lukas Woll.

Da Treysa am 4. Spieltag spielfrei hat, folgt am 5. Spieltag erneut ein Auswärtsspiel. Das brisante Duell mit dem direkten Tabellennachbarn, dem TSV Grebenhain, wird voraussichtlich am 28. April stattfinden.

Chancenlos beim ersten Heimspiel der Hobbyliga-Saison

Am Donnerstag, 25. Februar bestritt die Hobbyliga-Mannschaft der Badminton-Abteilung des ESV Jahn 1871 Treysa ihr erstes Heimspiel der Saison 2016. Leider konnte Treysa nur eine Dame aufbieten, so dass sich die Gäste aus Fulda entschieden, lediglich mit einer Spielerin und fünf Spielern anzureisen. Die Mannschaften einigten sich darauf, zur Kompensation zwei Mixed, zwei Herrendoppel und insgesamt vier Herreneinzel auszutragen. Nachdem in der vergangenen Saison noch das erste Halbfinalspiel 6:2 gewonnen werden konnte, war Treysa beim erneuten Aufeinandertreffen chancenlos. Der Gegner trat diesmal nicht nur in Bestbesetzung an, die Heimmannschaft hat überdies gleich mehrere schmerzhafte Abgänge erfahrener Spieler/innen zu verkraften. Dass die Niederlage aber ohne einen einzigen Spielgewinn so überdeutlich ausfiel, war schon sehr enttäuschend.

Die Hobbyliga-Mannschaften des ESV Jahn 1871 Treysa und der FT 1841 Fulda (25. Februar 2016)

Die Hobbyliga-Mannschaften des ESV Jahn 1871 Treysa und der FT 1841 Fulda (25. Februar 2016)

Für Treysa spielten: Martin Auth, Anika Bachmann, Viktor Berg, Alexander Loydman, Dieter Ludolph, Jonas Melchior, Alexander Schmidt sowie erstmals Lukas Woll.

In der Tabelle punktlos steht die Hobbyligamannschaft nun bereits am dritten Spieltag im März erheblich unter Zugzwang, wenn es auswärts gegen den BV Alsfeld geht, dem Champion des Hobbyliga- Gründungsjahres 2014. Erneut eine große Herausforderung!